Skip to main content

peter-e1309160228165Hallo, mein Name ist Peter Schorn und ich vergleiche bereits seit über 5 Jahren auf dieser Webseite LED-Beamer und Mini-Beamer sowie auch Beamer für das iPhone. Aktuell kann ich für den Akkubetrieb den Mini-LED-Beamer Philips PicoPix 3614 empfehlen. Als 3D-Mini-Beamer (ohne Akku) empfehle ich den Telefunken 3D DLP500. Die 2D Alternative und ebenfalls ohne Akkubetrieb ist der LG-PB60G mit 500 Lumen und 1280er-Auflösung.


Mini Beamer mit Akku

Modell HelligkeitKontrastAuflösungBildgrößeGewicht Preis
1 Philips Pico Pix 3614 LED-Projektor (VGA, Kontrast 1000:1, 640 x 480 Pixel, 140 ANSI Lumen, WiFi, USB) schwarz - 1 Philips Pico Pix 3614
140 Lm1000:1854 x 480305 cm270 g

349,00 € 449,00 €

DetailsAmazon
2 Aiptek PocketCinema A100W DLP Pico Projektor (WLAN, Airplay, Miracast, 120 ANSI Lumen, Kontrast 1000:1, WVGA, Android App, iOS App, PC, Mac, HDMI) weiß - 1 Aiptek PocketCinema A100W
120 Lm1000:1854 x 480305 cm280 g

337,87 € 349,00 €

DetailsAmazon
3 Aiptek PocketCinema V60 DLP-Projektor (VGA, 1000:1 Kontrast, 50 ANSI Lumen, 640 x 480 Pixel, 2GB interner Speicher) schwarz - 1 Aiptek PocketCinema V60
50 Lm1000:1640 x 480150 cm181 g

217,35 €

DetailsAmazon
4 Aiptek MobileCinema A50P DLP Pico Projektor für Android/Apple iPhone (HDMI, MHL, Kontrast 1000:1, 640 x 480 Pixel, 50 Lumen) schwarz - 1 Aiptek A50P
50 Lm1000:1640 x 480150 cm191 g

223,29 € 249,00 €

DetailsAmazon

Mini Beamer ohne Akku

Modell HelligkeitKontrastAuflösungBildgrößeGewicht Preis
1 LG PB60G LED Projektor (LED, Kontrast 15000 :1, 1280 x 800 Pixel, 500 ANSI Lumen, HDMI, HD ready, USB) - 1 LG PB60G
500 Lm15000:11280x 800304 cm472 g

431,44 €

DetailsAmazon
2 Telefunken DLP400 Mini LED-DLP-Projektor (1280 x 800 Pixel, 400 ANSI Lumen, Kontrast: 1000:1, HDMI, VGA, USB 2.0) - 1 Telefunken DLP400
400 Lm1000:11280 x 800292 cm425 g

430,71 €

DetailsAmazon
3 Samsung SP-P400B PocketImager Projektor (4:3/16:9, 800x600, 1000:1, 30.000 Std. LED) - 1 Samsung SP-P400B
150 Lm1000:1800 x 600203 cm898 g

539,00 €

DetailsNicht Verfügbar
4 LG HX300G LED-DLP Projektor (Kontrast 2000:1, 300 ANSI Lumen, XGA 1024x 768 Pixel) - 1 LG HX300G
300 Lm2000:11024 x 768254 cm1000 g

569,00 €

DetailsAmazon

iPhone Beamer

Modell HelligkeitKontrastAuflösungBildgrößeGewicht Preis
1 Aiptek MobileCinema i60 DLP Pico Projektor (VGA, Kontrast 1000:1, 70 Lumen, HDMI, Akku Pack) für Apple iPhone 6/HDMI Media Player weiß - 1 Aiptek i60
70 Lm1000:1640 x 480152 cm154 g

266,94 € 279,00 €

DetailsAmazon
2 Aiptek MobileCinema i55 Mobile DLP Pico Projektor (VGA, Kontrast 1000:1, 50 ANSI Lumen, HDMI, Batterie Pack) für Apple iPhone 5 und iPhone 5S, weiß - 1 Aiptek i55
50 Lm1000:1640 x 480150 cm159 g

214,00 €

DetailsAmazon
3 31qTQydQu5L Odys Pico
20 Lm1000:1640 x 480152 cm91 g

69,90 €

DetailsAmazon
4 Aiptek GoProjector DLP- Pico Projektor für GoPro Hero 4 (black & silver) / 3+ / 3 / 2 (HDMI, MHL, Kontrast 1000:1, 640x480 Pixel, 50 Lumen) schwarz - 1 Aiptek GoProjector
50 Lm1000:1640 x 480150 cm168 g

210,89 €

DetailsAmazon

3D Mini Beamer

Modell HelligkeitKontrastAuflösungBildgrößeGewicht Preis
1 LG PW800.AEU LED-Projektor (WXGA, Kontrast 100000:1, 1280 x 800 Pixel, 800 ANSI Lumen, HDMI, USB) weiß - 1 LG PW800G
800 Lm100.000:11280x 800154 cm599 g

601,95 € 649,00 €

DetailsAmazon
2 Telefunken DLP500 Mini LED-DLP Projektor (Full-3D, 1280 x 800 Pixel, 500 ANSI Lumen, Kontrast 1000:1, HDMI 1.4, VGA, USB 2.0) - 1 Telefunken 3D DLP500
500 Lm1000:11280 x 800292 cm499 g

503,99 € 599,00 €

DetailsAmazon

Office Beamer

Modell HelligkeitKontrastAuflösungBildgrößeGewicht Preis
1 eMachines V700 DLP-Projektor (Kontrast 3200:1, 2500 ANSI Lumen, WXGA 1280 x 720 Pixel) weiß - 1 eMachines V700
2500 Lm3200:11280 x 720250 cm2200 g

289,00 € 449,97 €

DetailsAmazon

 

 

Mini-Beamer – Der Inhalt

Mini-Beamer: Einführung

Mini-Beamer sind jetzt schon ein paar Jahre auf dem Markt und die Nachfrage ist nach wie vor sehr hoch: Ob für den gemütlichen TV-oder Film-Abend auf dem Balkon und im Garten oder eine schnelle Präsentation beim Kunden vor Ort – die neuen Mini-Beamer eigenen sich gut für solche Anwendungsfälle. Gerade wer viel Unterwegs ist wird sich schnell in einen Mini-Beamer verlieben und das nicht nur wegen des geringen Gewichts, dass oft deutlich unter 1 Kg liegt.

Die kleinen Beamer werden auch Mini-Projektoren, Pico-Beamer oder LED-Beamer genannt, wobei prinzipiell alle das Gleiche meinen, LED-Beamer aber auch in höheren Leistungsstufen erhältlich sind. Zwar sind die Beamer im Kleinformat bei Weitem noch nicht so leistungsfähig wie ihre großen Geschwister, leisten aber dennoch bereits aureichende Leistungen für zum Beispiel die Präsentation beim Kunden im halbwegs abgedunkelten Büro.

Die Leistungsdaten der Mini-Beamer im Vergleich

Die meisten Mini-Beamer kamen zu Beginn über eine Lichtleistung von 10 Lumen nicht heraus, dabei lieferten Sie eine Auflösung zwischen 480 x 320 und 800 x 600 Pixel. Ein paar Entwicklungsjahre weiter sieht die Sache schon ganz anders aus: 800 Lumen sind heutzutage zwar schon obere Spitzenklasse und selbst 3D und WXGA Auflösung ist noch eine Seltenheit, ABER es ist zum Beispiel mit dem LG PW800G verfügbar! Dementsprechend sind die Lumen und die Auflösung in der Unteren und Mittelklasse auch deutlich angestiegen. Einige der kleinen Projektoren kommen ohne Anschluß an das Stromnetz aus und beziehen ihre Energie aus einem eingebauten Akku oder – elegant – über einen zweiten USB-Anschluß direkt vom Laptop.

Soll der Beamer 100% mobil per Akku betrieben werden, solte man sich im Klaren darüber sein, daß es die aktuellen Geräte bislang auf maximal 3h Akkulaufzeit bringen, Standard sind bislang eher noch 120 Minuten. Das Gewicht der Mini-Beamer liegt für iPhone-Beamer zwischen 100 und 280g, wobei sie kaum größer als eine Zigarettenschachtel sind. Die größeren LED-Beamer ohne Akku sind aber in der Regel auch kleiner als 20 cm und haben mit bis 800 Lumen eine deutlich höhere Lichtleistung bei gleichzeitig geringer Lautstärke und langer Lebensdauer.

Es gibt auch die Möglichkeit, die Beamer an Handys anzuschließen, dafür sind teilweise spezielle Kabel notwendig. Auch für den Anschluß an die Playstation oder Xbox sind viele der Mini-Beamer geeignet.

Die Anschlussarten der LED Mini Beamer

Je nach vorrangigem Anwendungszweck sollte man genau auf die verfügbaren Anschlüsse achten. Ein HDMI Anschluss ist heutzutage ziemlich Standart. An diesem können alle aktuellen Bildzulieferer angeschlossen werden, wie z.B. AV-Receiver, BluRay/DVD-Player, Playstation/Xbox, Laptop, usw. Wer aber noch ältere Anschlüsse benötigt, wie z.B. einen VGA, Composite- oder Komponenten-Anschluss, der muss schon genauer hinschauen. Per VGA finden Laptop und PC einfachen Zugang. Vorteil beim Composite ist die Möglichkeit des Anschlusses nahezu jeglicher (älterer) Videoquelle im heimischen Wohnzimmer, also z.B. DVD-Player und die verschiedenen TV-Receiver – eventuell ist hier aber noch ein Adapter von Scart auf Composite nötig. Der dreiteilige Komponentenanschluss eignet sich ebenfalls für hochwertige Signalquellen, z.B. von X-Box oder Playstation. Einige Minibeamer und LED-Beamer besitzen auch einen integrierten Speicher und/oder entsprechende Steckplätze für Speicherkarten, so ist das Videomaterial auch ohne externe Geräte immer dabei.

Mini-Beamer im Vergleich:

Laserbeamer – scharf gebeamt:

Ganz neu auf dem Markt sind die Laserbeamer bzw. Laserprojektoren – wenig Energieverbrauch, geringe Größe und Lautstärke bei langer Lebensdauer. Die Geräte sind gerade erst auf dem Markt bzw. teilweise noch nicht erhältlich, wir stellen die Technik und die bereits verfügbaren Modelle vor.

Deine Meinung

..interessiert mich. Welche Informationen fehlen hier, was könnte besser gemacht werden, was findest Du überflüssig oder schlecht gelöst? Ich freue mich über einen Kommentar!


Kommentare


Daniel 26. Januar 2010 um 1:50

Währe auch toll wenn es in der toll gemachten liste mehr Informationen geben würde
zb anschlüsse lebensdauer usw

Antworten

admin 27. Januar 2010 um 6:41

Danke für den Vorschlag. Beamer-Lebensdauer ist natürlich schwierig – ich versuche die Liste noch zu erweitern ohne das die Übersichtlichkeit verloren geht.

Antworten

Sandro 31. Januar 2010 um 20:34

Hallo,

vielen Dank für die coole Seite! Auf der Basis habe ich heute die Auswahl getroffen und mir einen Beamer gekauft!

Antworten

admin 1. Februar 2010 um 17:34

@Sandro: Glückwunsch, so sollte es sein! :) Verbesserungen für die Mini-Beamer-Übersicht und vor allem Kaufempfehlungen könnt ihr gerne hier posten!

Antworten

_der_eine_ 7. Februar 2010 um 15:21

Coole Seite! In der Tabelle fehlt noch ein grober Preis (z.B. UVP), ich denke das ist, gerade bei mini-Beamern, häufig das wichtigste Kriterium. Mir war gar nicht bewust, dass es so viele verschiedene Modelle gibt.

[Admin: Hat etwas länger gedauert, aber jetzt sind auch die Preise von Amazon direkt dabei.]

Antworten

Berndi S 2. März 2010 um 23:25

hey coole Seite! vom enwo hd gibts aber mittlerweile schone ne neuere version.

Antworten

Joe_Z 2. April 2010 um 15:37

Ich fine diese Seite super Informativ und Übersichtlich! Ich weiss aber immernochnicht ob ich lieber den Optoma Pico 102, den Aiptek T30 oder den Microvision Show nehmen sollte…. Ich finde es schade das ich den Aiptek T30 nirgends finde (ausser im Web)…

Antworten

kirk 18. April 2010 um 8:35

Wäre super wenn du den ACER K10 in deine Liste aufnehmen könntest 😉

Antworten

Griesshaber Hans 21. April 2010 um 10:44

Hallo,

auch ich finde das ist eine coole und informative seite! Wann wird sie wieder „geupdated“? Wie ist die Vorgehensweise, soadass auch weitere Produkte in die Seite aufgenommen werden (z.B. Laser Beamer)?
Mit freundlichen Grüssen,

Hans Griesshaber

Antworten

admin 8. September 2010 um 7:12

Die Seite wurde gerade wieder mit neuen Modellen geupdatet. Falls noch jemand Vorschläge hat, gerne hier in den Kommentaren Bescheid geben.

Antworten

Markus 15. September 2010 um 15:47

Hallo, Danke für die Zusammenstellung, wirklich sehr interessant! Hoffentlich entwickelt sich dies mehr, damit man nicht mehr soviel den Monitor glotzen muss :)

Antworten

G.Birkl 25. September 2010 um 9:24

Die Übersicht ist sehr gut und nützlich. Ergänzend fehlt noch die IFA Neuheit Philips PicoPix 1020/1230/1240. PicoPix 1230/1240 eignen sich ideal für SmartPhones, Playstation…praktisch alle Geräte mit Videoausgang und sind mit iPhone,iPod und iPad kompatibel! PicoPix unterstützt zudem Mpeg4, H264, MJPEG, XVID, FLV (YouTube), MP3, …..

Antworten

captain 28. September 2010 um 14:34

habe den acer k11 letzte woche bestellt, geiles teil!

Antworten

admin 11. Oktober 2010 um 13:49

Ich habe die Beamer nun nach Klassen aufgeteilt in Mini-Beamer mit und ohne Akku sowie die etwas unhandlicheren Office-Beamer, die dafür aber deutlich mehr Leistung bringen. Ich hoffe, die Tabellen gewinnen dadurch noch etwas mehr Übersichtlichkeit.

Antworten

CJ Franke 26. Oktober 2010 um 21:51

Hier ist so ein Mini Laserbeamer. Test über Focus.
http://www.focus.de/digital/multimedia/aaxa-l1-laser-pico-projector-immer-scharf_aid_557944.html

Antworten

Martin Wildam 21. November 2010 um 0:37

Ja, absolut brauchbar, die Aufstellung – vielen Dank.

Eine Sache, die mich ein bißchen wundert: Warum hat der Samsung SP-H03 eine schlechtere Bewertung als die beiden davor genannten, wo er doch durchgehend bessere Werte zu haben scheint?

Antworten

Hubert Staudenmaier 30. November 2010 um 9:34

Glückwunsch zur Seite

Ab wieviel Lumen kann man einen Film geniessen? 20 Lumen oder 40 ist wahrscheinlich nicht sehr hell.

Was empfehlen Sie?

Antworten

Toll 30. November 2010 um 20:34

Prima Vergleichsliste,

könnte man da noch den Clip Beamer LB-936 von Pearl aufnehmen?

Antworten

admin 2. Dezember 2010 um 7:07

@Martin Wildam: In die Bewertung fließen sowohl die Amazon-Kundenbewertungen als auch Testberichte und meine eigene Einschätzung ein. Beim Samsung-Gerät, das Du ansprichst, senken die nicht ganz so guten Kundenbewertungen bei Amazon die Gesamtbewertung.

@Hubert Staudenmaier: Ich habe aktuell den MPro150 hier. Das Gerät hat „nur“ 15 Lumen, aber bei abgedunkeltem Vorführraum kann man damit schon sehr gut eine DVD oder BluRay anschauen. Die Helligkeit ist erstaunlich. Man sollte sich das aber einfach mal selber anschauen, der Eindruck ist je nach eigener Beamer-„Vergangenheit“ für jeden etwas anders. Generell: Wenn man nicht auf einen Akkubetrieb angewiesen ist, würde ich eher zu den 200-300 Lumen-Geräten ohne Akku greifen.

@Toll: Ich nehme gerne so viele Modelle wie möglich hier auf, aber den LB-936 kann ich Niemandem guten Gewissens empfehlen. Die Bewertungen bei Amazon und im Netz sind leider zum überwiegenden Teil sehr negativ, die 40 Lumen scheinen mir auch etwas hoch gegriffen.

Antworten

Andreas Rehm 7. Dezember 2010 um 14:32

Danke erst mal für diese informative Seite. Ich habe eine Frage: Wie groß sind denn die „Office-Beamer“? Eher so gr0ß wie die „normalen“ oder wie die Mini-Beamer?
Herzlichen Gruß,
Andreas Rehm.

Antworten

admin 7. Dezember 2010 um 15:40

@Andreas: Die Office-Beamer liegen von der Größe her zwischen den normalen Beamern und den Mini-Beamern, eher aber Normal-Größe. Die Office-Beamer sind vor allem sehr leise und dafür sehr lichtstark, haben aber eher keine HD-Auflösung.

Antworten

Andreas Rehm 7. Dezember 2010 um 15:59

Danke!

Antworten

Michael Hawk 15. Dezember 2010 um 13:43

hallo und Gratulation für eine qualitativ hervorragende Quelle
von Informationen zum Thema!
Ich suche für ein aktuelles künstlerisches Projekt die optimale
(Pico-)Konfiguration für eine Projektion auf die *Innenseite
des Visiers eines Jetpiloten-Helms; also eine Art ‚Rückpro‘ in mini…welche(n) Minibeamer (mit mögl. kurzem Abbildungsabstand) sollte ich hierfür testen, wenn ich die Videodaten von USBstick schicke?
Gibt es eine Empfehlung?
kind regards!

Antworten

Andreas Rehm 15. Dezember 2010 um 17:39

Hallo admin,
sehe ich das richtig, dass man für das Abspielen von Bildern und Filmen z.B. beim Acer K 11 lediglich die Dateien braucht, da der Player schon im Gerät „eingebaut“ ist?
Danke,
Andreas.

Antworten

admin 18. Dezember 2010 um 10:52

Hallo Andreas,

ja, das ist richtig. Das ist bei den meisten Mini-Beamern so, damit musst Du dan wirklich nur den Beamer mitnehmen und brauchst keine Extra-Geräte mehr.

Antworten

Technikfranzl 22. Dezember 2010 um 15:21

Hei Andreas, es gibt jetzt auch einen neuen Beamer mit eingebautem Player von Philips, heißt PicoPix. Admin, vielleicht könntest du den hier auch mal verlinken? Laut den Daten die man im Internet findet, scheint das echt ein ganz gutes neues gerä zu sein. Ansonsten shcöne Weihnachten euch!

Antworten

Andreas 24. Dezember 2010 um 13:25

Hallo.
Ich benötige einen Beamer, mit dem ich auch ppt-Präsentationen vorführen kann (und ich möchte nicht die ppt in jpg konvertieren).
Welche Mini-Beamer sind dafür geeignet?

Antworten

Chris 1. Januar 2011 um 14:12

Erstmal: Gutes neues Jahr und viel Erfolg im 2011! 😉

Ich hatte in den letzten Tagen die Gelegenheit, einen Picopix 1430 zu testen. Geniales Gerät – gute Auflösung, ansprechende Helligkeit, Akkubetrieb. Allerdings ist der Lüfter doch etwas laut.
Was mich aber am meisten erstaunt und stört: Ich schaffte es nicht, die Xbox 360 „Ins Bild“ zu kriegen. Trotz AV-Adapterkabel kam die Meldung „kein Signal“; sowohl bei Direktanschluss als auch bei Anschluss via Home-Cinema (zur Info: Über die Home-Cinema-Anlage konnte ich DVDs beamen, da hatte es Signal).
Kennt eventuell jemand von euch ein ähnliches Problem oder stelle ich mich eventuell nur zu dämlich an?

Antworten

admin 3. Januar 2011 um 7:28

Erstmal auch von mir allen ein Frohes Neues Jahr!

Der PicoPix 1430 ist jetzt ebenfalls in der Vergleichsliste. Auch der sehr neue PocketCinema V50 von Aiptek ist neu in der Liste. Ich habe dafür drei ältere Geräte mit wenig Lichtleistung (8, 10 und 15 Lumen) und schlechter Bewertung herausgenommen.

@Chris: Schwierig :-) Hast Du es schon mit verschiedenen Hertz-Zahlen im Einstellungsmenü der XBox versucht? Ich hatte mal ein ähnliches Problem an einem alten TV, da hats geholfen.

@Andreas: Der Acer C20 hat zum Beispiel einen extra Modus für Präsentationen und ist relativ lichtstark bei einem guten Preis/Leistungs-Verhältnis.

Antworten

Heldane 25. Februar 2011 um 16:29

ICh finde die seite echt super aber hier ein paar vorschläge:
Bei den minibeamern mit akku bräuchte man nicht eine Zeile mit akku: ja verschwenden sondern eher sowas wie akkulaufzeit angeben.

Bei den beamern ohn akku das gleiche problem. Man sollte eher den stromverbrauch in watt angeben

[Admin: Da hast Du natürlich völlig Recht. Die Spalte Akkulaufzeit kam noch aus einer älteren Version des Vergleichs, hab’s nun geändert.]

Antworten

Peter 27. Februar 2011 um 13:10

Hallo, ist der Aiptek Pocket Cinema T25 besser als der Aiptek Pocket Cinema T20 für Homecinema geeignet?

Antworten

Bruno Amstad 19. April 2011 um 10:03

Wo ist der 3M MP 180 ?

[Admin: Danke für die Anregung, kommt in wenigen Tagen hier in den Vergleich.]

Antworten

Markus 3. Juni 2011 um 15:33

Microvision bietet mit seinem Showwx+ einen Mini Laserbeamer mit Akkutechnik an.
Es wäre schön wenn Sie diesen auch testen könnten.

Antworten

Michael 29. Juni 2011 um 9:16

Eine ganz tolle Seite.
Bin gerade dabei, meinen Beamer auszuwählen.
Acer bietet mit dem C112 einen neuen Mini-Beamer mit 70 Lumen an. Bei Amazon und Geizhals gibt es zwar noch keine Bewertungen, aber ich habe positives darüber gelesen. Vielleicht kannst du diesen auch mit aufnehmen?

[Admin: Danke für den Hinweis, habe den Beamer mit aufgenommen.]

Antworten

Michael 3. Juli 2011 um 8:39

Hallo, echt Klasse die Seite. Ich habe eine Frage zum HP AX325AA: „Betrieb über das Notebook Netzteil“ heißt nicht, dass der Strom über USB fließt, sondern, dass er irgendwie an das Netzteil angedockt wird, richtig?
Gruß Michael

[Admin: Ja, der Beamer ist direkt kompatibel zu allen HP-Notebook-Netzteilen. Wer also ein HP-Notebook besitzt, kann sich unterwegs ein extra Netzteil für den Beamer theoretisch sparen.]

Antworten

Michael 3. Juli 2011 um 15:55

danke für die Info, nachdem ich ein Packard Bell Notebook habe suche ich dann Deine Seite mal durch nach Modellen, die über den USB Anschluss laufen :-)

Antworten

admin 14. Juli 2011 um 8:51

Schau Dir mal dlen Aiptek T20 an, der läuft über einen zweiten USB-Anschluß für die Stromversorgung.

Antworten

Michael 15. Juli 2011 um 11:01

Ich habe mir jetzt den Acer C112 gegönnt (danke an dich und deine Seite) – und zwar mit optionalem Akku. Mein erster Test: sehr zufrieden. Die 70 Lumen reichen für Präsentationen und den Acer kann man einfach per USB ans Notebook anschließen.

[Admin: Hi Michael, der Acer ist wirklich ein gutes Gerät und vor allem vom Preis-Leistungs-Verhältnis her aktuell für einen Mini-Beamer mit Akku unschlagbar. Freut mich, dass Du zufrieden bist!]

Antworten

Ben 19. Juli 2011 um 8:02

Dieser Beamer fehlt noch in der Liste: http://www.vivitek.co.uk/v_display_content_detail.asp?category_id=71&subcategory_id=428&product_id=204&subsubcategory_id=

Antworten

admin 19. Juli 2011 um 14:28

Besten Dank Ben, der Beamer kommt in Kürze in die Liste. Scheint bisher leider noch nicht in DE erhältlich zu sein.

Antworten

Phil 22. Juli 2011 um 10:25

Wie siehts mit Fernsehen oder videos aus, taugt der acer auch dafür?

Antworten

Hermann 30. Juli 2011 um 11:19

Hallo!

Kann man da auch vielleicht schreiben, welche LEDs verwendet werden und od die austauschbar sind? Bei meiner Fahhradbeleuchtung- 10 W LED habe ich die 3 alten 3W-Luxeons durch 3 Cree ersetzt.
Und gleich hat man die doppelte Lichtleistung.

In Realität sind das nun mit Verlusten (Netzteil, Kollis) schätze mal 65 lm/W, vorher hatte ich die Hälfte.

Warum haben die Beamer denn so eine niedrige Licht-Leistung insgesamt? Eine gute LED für 15 Euronen (Bspw. P7) schafft und 10W schafft incl. Verlusten ja schon 700 lumen.
Wo bleibt der Rest? In der Optik?

Viele Grüße und nette iIee, sich einer Sache richtig anzunehmen.

Antworten

stefani majer 10. August 2011 um 16:33

hallo, ich suche einen guten mini beamer für mein mac book pro, modell identifizierung 6,2. ich brauche ihn um fotos an die wand zu projezieren, die ich dann auf leinwände übertragen will und um videos in vergrößerung zu sehen.

er sollte über die neueren anschlüsse verfügen und ohne adapter laufen.

vielen dank für einen tip.
gruß

Antworten

admin 11. August 2011 um 6:01

@Phil: Ja klar, Du kannst sowohl den C20 als auch den C112 von ACER für TV/Video nutzen. Die Auflösung reicht für normales TV vollkommen aus, HD haben die ACER Mini-Beamer aber noch nicht, hier dann alternativ mal den Enwo HD, http://www.mini-beamer-vergleich.de/enwo-hd-led-beamer.html, anschauen.

@Hermann: Das ist eine gute Frage, auf die ich leider aktuell auch keine Antwort habe. Vielleicht kann einer der Mitleser was dazu sagen?

@Stefani: Du kannst z.B. den m.E sehr guten Acer C112 per „Display over USB (DoUSB)“ über den USB-Anschuss direkt an Dein Macbook anschließen. Die Treiber dazu findest Du hier: http://www.displaylink.com/support/mac_downloads.php.

Antworten

Bernt Mörl 25. August 2011 um 17:03

Hallo Miteinander
ich suche für ein Schulprojekt im Benin einen kleinen handlichen Beamer der von einem Smartphone oder Netbook aus betrieben werden soll. Ich bin auf der Suche nach Picobeamern ganz zufällig auf diese super Seite gekommen. Das Projekt soll bis Mitte September umgesetzt werden, da geht eine Entwicklungshelferin runter. Sie haben dort DVDs im Einsatz, aber Strom ist selten da. Wir dachten nun an Beamer mit Akku und ein Netbook.
Bin für jeden Tipp/Erfahrung dankbar. Habe Acer wegen dem C112 angeschrieben. Das scheint ein gutes Gerät zu sein. Wer mehr wissen will oder hilfreiche Info hat schreibe bitte an BeamerBenin(at)aseba.de

Antworten

Thomas 5. September 2011 um 21:00

Eine sehr hilfreiche und informative Seite – vielen Dank. Ich interessiere mich für den Samsung SP-F10M und habe dazu eine Frage: Ist es möglich, statt USB-Stick einen einfachen externen DVD-Player (z.B. Medion) über ein USB-Mehrfach-Adapter / Hub anzuschließen (der Player benötigt 2 USB-Anschlüsse) und dann Kaud-DVDs (keine gebrannten o.ä.) direkt auf dem Beamer abzuspielen? Ist das durch die Formate, die der Beamer akzeptiert, abgedeckt? Vielen Dank für eine Rückantwort.

Antworten

Bellack 9. September 2011 um 17:57

Hallo.

Super Vergleich!
Der beste im Netz!

Schlägt der Acer auch den Philipps 1430?
Der hat ja sonst die besten Testberichte.

Unabhängig vom Preis.

Besten Dank für einen kurzen Kommentar

Antworten

Dave 12. September 2011 um 21:17

Tolle Site! Ich bin auf der Suche nach einem Beamer, der MPEG- und AVI-Videodateien ab USB-Stick abspielen kann und einen hohen Lumen-Wert aufweist. Kannst du mir vielleicht weiterhelfen? Vielen Dank und Grüsse, Dave

Antworten

sabhi 15. September 2011 um 13:32

ich such einen mini beamer für Theaterzwecke und habe den SAmsung sp-HO3 im Auge. Wenn man allerdings hier ein Video abspielt und auf PAUSE anhällt um es dann im richtigen Moment abzuspielen, erscheint immer, wenn man das Video startet oben und unten eine Leiste mit Informationen, die dann nach kurzer Zeit verschwindent. Kann man das irgenwdie abstellen?
Wenn nicht – welcher Beamer kann das?
UNd welche von den Minibeamern haben ein Trapez zum Ausgleichen des Projektionswinkels?
Viele Grüße
sabhi

[Admin: Hallo Sabhi, die Info-Leiste lässt sich meines Wissens nach nicht abschalten, leider. Eine Trapez-Einstellung bietet leider ebenfalls kein Mini-Beamer, dazu müsstest Du derzeit noch auf größere Geräte ausweichen.]

Antworten

Theres 21. November 2011 um 17:50

Wir als PR Agentur haben den PPX 1430 im Einsatz, kann ich nur weiterempfehlen. Hier stimmen Preis und Leistung absolut!

Antworten

meh 28. November 2011 um 19:29

Wie wäre es denn mal mit einem Test des Luxcine Esp300X1, in der Kategorie LED Mini-Beamer ohne Akku?

Antworten

Jakob 28. November 2011 um 20:56

Danke,
ich suche schon länger nach nen mini beamer
und auf deiner Seite ist alles schön aufgelistet
mach weiter so!

p.s.
Der Acer C20 kommt mit stromsparender LED-Technologie und passt dank skeiner kompakten
kleiner Rechtschreibfehler 😉

[Admin: Danke, hab’s behoben :-)]

Antworten

Jakob 28. November 2011 um 22:10

Der -aiptek v50 hat 50 Lumen nicht 40
http://www.mediamarkt.de/angebot/projektoren/aiptek-pocketcinema-v50

[Admin: Hi Jakob, laut offiziellem Datenblatt hat der V50 40 Lumen bei 50 Lumen Spitze (Peak). Aiptek ist der einzige Anbieter, der zusätzlich diesen Peak-Wert angibt, daher habe ich zur Vergleichbarkeit hier den Normalwert eingetragen. Nebenbei: War irgendwie klar, dass sich Mediamarkt der höheren Zahl bedient ;)]

Antworten

Till 3. Dezember 2011 um 20:05

Hallo,
finde es sehr schön, das es diese Seite gibt und erlaube mir trotz Studiums eine Anfrage.
Ich möchte für eine Bühnenanwendung in einer Trommel auf das Trommelfell von innen Bilder zaubern… suche also eine Kreuzung aus Minibeamer und Kurzdistanzbeamer – natürlich wegen des Bühnenlichts auch noch möglichst Lichtstark – er muss also auf eine Distanz von ca. 25 cm ein Bild schaffen das etwa eine Höhe von 45 cm hat (Trommeldurchmesser) .
Gibt es einen Tip – vielleicht auch mit Zusatzlinse…

Beste Grüße vom Till

[Admin: Sorry Till, da muss ich passen. Die Kombination aus bühnentauglicher Helligkeit und Kurzdistanz ist für Mini-Beamer noch nicht zu schaffen. Ein richtig cooles Gerät dafür wäre aber z.B. der Weitwinkel-Beamer Epson EB-410W, braucht allerdings Strom und kostet derzeit noch über 1.000 Euro.]

Antworten

Maria 4. Dezember 2011 um 13:56

Hallo,
ich möchte meinem Mann einen kleinen Beamer zu Weihnachten schenken. Diese Liste ist sicherlich total hilfreich und ich freue mich auch, dass ich hier gelandet bin. Ich habe nur leider überhaupt keine Ahnung!!!!
Mein Mann möchte in seinem Unterricht UND in einer Sporthalle Präsentationen, kurze Filme und Dokumente zeigen. Mit welchem Gerät wäre er am Glücklichsten? Es muss keinen Akku haben.
Vielen Dank für die Unterstützung.

Liebe Grüße
Maria

Antworten

Peter Th. Mayer 6. Dezember 2011 um 17:18

Guten Tag,
habe eine etwas spezielle Anfrage: es handelt sich um ein Ausstellungsprojekt. Die Künstler bekommen Styropor-kisten (H 21 cm/ B 29 cm / T 39 cm Innen), die sie gestalten. An einer Seite ist ein Guckloch (Durchmesser 8 cm). Ich würde gerne einen Kurz-Film (ohne Ton) in der Kiste abspielen und dazu einen Mini-beamer benutzen. Das hieße, auf eine „Mini-Leinwand“ von 21 cm x 29 cm zu projezieren, die sich gerade einmal ca. 35 cm vom Beamer entfernt befindet…Herzlichen Dank für Infos.

Antworten

Kristina 8. Dezember 2011 um 22:26

Hi Peter,
ich möchte einen Minibeamer für mein Notebook besorgen, damit ich in der Schule unabhänig vom Schulbeamer Filme zeigen kann. Welchen würden Sie mir empfehlen? So günstig wie möglich, aber preislich angemessen wie nötig… ;)Wenn ich richtig gelesen habe, auf jeden Fall keinen von den Akku-Beamern, oder?
Vielen Dank für Ihre Hilfe! 😀
Kristina

Antworten

Christian 5. Januar 2012 um 20:46

Hallo Peter,
ich möchte gerne in meinen Wohnwagen einen Beamer instalieren. Gründe für mich sind zum einen das geringe Gewicht, sowie die Möglichkeit, den Beamer auch im Wohnzimmer zu nutzen. Der Beamer sollte einen geringen Strombedarf haben (gerne auch mit Akku)oder die Möglichkeit mit 12V oder über USB zu betreiben. Die Entfernung zur Wand wäre ungefähr 2m. Welchen Beamer ist zum TV schauen empfehlen????
Gruß
Christian

Antworten

Muhlson 14. Januar 2012 um 0:26

HERVORRAGENDE Seite !!!!!!!!!!!!
Sehr wichtig sind die Daten der Beamerlautstärke…und des Stromverbrauches.

Danke

Antworten

Lars Schmidt 18. Januar 2012 um 20:26

Hi,
Ich suche ein billigen guten Mini-Beamer zum freizeitlichen Zwecke.
Nicht unbedingt nötig wär aber sinnvoll wenn er mit einem IPhone benutzt werden kann. Ich frage nur euch weil ich mich auf die Kommentare bei Amazon nicht verlassen kann.

Bitte um Antwort

Euer Lars

[Admin: Hallo Lars, schau Dir mal den PicoPix 1430 an, feines Gerät. Für die Nutzung mit iPhone brauchst Du dann noch für ca. 20 Euro ein Kabel (dieses hier z.B.).]

Antworten

Totti 30. Januar 2012 um 23:14

Super Seite, trotzdem habe ich noch zwei Fragen. Welche Beamer kann man mit dem iPhone oder iPod verwenden? Werden zusätzliche Kabel/Anschlüsse benötigt? Wie sieht’s z.B beim PHILIPS Picopix PPX1020 aus?

Gruss
Totti

[Admin: Hallo Totti, auch Dir den Tipp: Schau Dir mal den PicoPix 1430 an. Für die Nutzung mit iPhone brauchst Du dann noch für ca. 20 Euro ein Kabel „Dock-Connector auf VGA“(dieses hier z.B.).]

Antworten

nelly 3. März 2012 um 16:58

Habe ein relativ neues Notebook ohne VGA, afür mit HDMI-Anschluss. Welcher Mini-Beamer für kleine Filme und Präsentationen in Halle und Klasszimmer???

Baldige Antwort wär super!!!!

Antworten

Thomas 12. März 2012 um 21:32

Hallo Peter!!!!

Welchen Mini-LED Beamer würdest Du empfehlen.

PPX2480 oder PPX1430 von Philips?

Im voraus vielen Dank für die Info.

Liebe Grüße

Thomas

Antworten

Claudia-Karina Rose 20. März 2012 um 13:26

Hallo und guten Tag,
wir sind ein gemeinnütziger Förderverein für Kultur u. Denkmalschutz. Wir brauchen für unseren neuen Vortragsreihen einen Beamer.Nun ist es ja so, das gemeinnützige Vereine nicht mit viel Geld ausgestattet sind und sehr gut haushalten müssen. Unser Raum hat ca. 60qm und 70 Sitzplätze. Für eine Leinwand von max.3m Breite und 2m Höhe ist Platz. Abstand des Beamers wäre 6m.Welcher preiwerte und gute Beamer könnte in Frage kommen, wieviel Lumen, welche Lampentypen ?
Bitte, wenn jemand speziellen Sachverstand hat und uns weiterhelfen kann, wären wir über alles dankbar.
Vielen Dank im Voraus Claudia-Karina Rose

Antworten

Linus 30. März 2012 um 16:59

Hallo, eine tolle Seite! Ich habe schon etwas durchgeguckt. Da ich aber etwas ziemlich spezielles vorhabe, stelle ich meine Frage doch hier:

Ich möchte ein Gerät bauen, das per Stuctured-Light 3D-Scans anfertigt. Es soll für ein Biologie-Projekt sein, bei dem das Wachstum von Blattknospen an Bäumen untersucht werden soll. Daher muss das Gerät portabel sein, um es zu den Bäumen in freier Wildbahn hinzutragen.

Für Structured-Light-Scans müssen mehrere Fotos aus der selben Perspektive von dem Objekt gemacht werden; jeweils mit verschiedenen darauf projezierten Streifenmustern aus schwarzen und weißen Streifen unterschiedlicher Breite. Für dieses Projezieren suche ich einen geeigneten Mini-Beamer!

Da der Ast der Knospe lediglich ein bisschen in das Gerät eingespannt werden darf, während das Gerät in der Hand gehalten wird, ist ein absolutes Stillhalten über längere Zeit eher unrealistisch. Ich würde die verschieden Streifenmuster deshalb so schnell wie möglich hintereinander projezieren lassen und das ganze mit einer ebenso schnellen Fotokamera synchronisieren. Der Beamer sollte also eine möglichst hohe „Framerate“ unterstützen.

Die Streifenmuster sollten über das ganze Objekt (die Knospe) möglichst gestochen scharf sein, auch wenn sie nur sehr schräg auf dieses auftreffen. Der Projektor (weil er mit in das Gerät muss) sollte dabei nicht weiter als 10-20 cm von dem Objekt entfernt sein müssen.

Je mehr Streifen man darstellen kann, desto hochauflösender ist nachher der 3D-Scan. Eine hohe Auflösung des Beamers wäre also auch wünschenswert.

Und das ganze dann möglichst ohne große Hitzeentwicklung und Stromverbrauch… :-)

Für Tipps wäre ich sehr dankbar!
Viele Grüße, Linus

[Admin: Hallo Linus, interessantes Projekt! Für eine scharfe Darstellung auch schräger „Bilder“ eignen sich eigentlich nur Laser-Beamer optimal, die brauchen aber Strom. Falls das kein Problem ist, schau Dir mal den Epson-Laser-Beamer an.]

Antworten

Arndt 7. April 2012 um 21:24

Hallo, tolle Seite – danke für die kostenlosen Infos !!!

Ich bin auf der Suche nach einem iPhone 4s Mini Beamer gibt es da Erfahrungen bzw. Geräte die du empfehlen kannst ?
Freue mich auf eine Empfehlung.

Herzliche Grüsse,
Arndt

[Admin: Hallo Arndt, schau Dir mal den TrekStor i.Gear lumio an, der ist extra für iPhones 4(s) konzipiert, hat gute Bewertungen und kostet derzeit unter 180 Euro. Das sollte etwas für Dich sein.]

Antworten

matthias illichmann 8. April 2012 um 10:08

halo peter,
ihre website ist für mich sehr hilfreich. bei diesen mini-beamern den überblick zu behalten, finde ich eine herausforderung.
ich würde mich über eine bewertung des philips picopix 2480 sehr freuen. als nachfolger vom 1430 muss der ja supertoll sein. ich kann aber im web nichts hilfreiches dazu finden.
danke, matthias

Antworten

Jutta Glaser 12. April 2012 um 20:48

Lieber Peter,
Ich bin Sängerin und möchte für einen Chor meine Noten und Texte an die Wand werfen.
Wie mache ich das am Besten mit welchem Beamer?
Herzlichen Dank
Jutta

Antworten

Martin 17. September 2012 um 10:28

Guten Tag..Ich habe da eine frage ich bin auf der suche nach einem mini-beamer.Ich wollte damit hauptsächlich in dunkeln arbeiten, aber nur draussen z.B. eine wand anstrahlen oder auf n gehweg..welcher mini-beamer würde sich empfehlen.Ich danke im voruas.

[Admin: Für das Beamen im Freien würde ich wegen des doch meist vorhandenen Restlichts durch andere Lichtquellen (Laternen, Mond etc) einen möglichst starken Mini-Beamer, z.B. den Acer C112 mit 70 Lumen, empfehlen]

Antworten

Peter Steudel 22. September 2012 um 10:43

Suche einen Pocket-Beamer für Samsung Galaxy Splus GT-19001.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Steudel

Antworten

admin 22. September 2013 um 7:46

Leider musste ich die Kommentare bis auf Weiteres schließen. Über 750.000 Spam-Kommentare innerhalb von 12 Monaten sind einfach zu viel. Sorry dafür!

Antworten

admin 22. August 2015 um 19:41

Die Kommentare sind wieder aktiv! Ich freue mich über Eure Fragen, Meinungen, Tipps und natürlich auch über jegliche Verbesserungsvorschläge! :-)

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *